Lieber Besucher!

Sie möchten sich den Traum vom eigenen Haus erfüllen und wollen mit
der in Wolfenbüttel ansässigen Firma Comfort-Haus bauen?

Auf dieser Seite möchte ich Ihnen ein paar Tipps mit auf den Weg geben, die Sie beim Bauen mit Comfort-Haus beachten sollten, damit Sie nicht dieselben Fehler machen wie ich.

1. Lassen Sie die Vertragsunterlagen (Werklieferungsvertrag, Angebot, evtl. Nachträge, Bauleistungsbeschreibung und Zeichnungen) vor Vertragsabschluss von einem Juristen prüfen.

2. Bestehen Sie auf einen Fertigstellungstermin und verhandeln bei Bauzeitüberschreitung eine Vertragsstrafe.

3. Verzichten Sie auf den von Comfort-Haus gestellten Sachverständigen, sondern beauftragen Sie selber einen Sachverständigen.

Warum sollten Sie diese Tipps beachten?

1. Der Vertrag stützt sich auf verschiedene Gesetze, unter anderem auf die VOB. Dadurch können die Baukosten steigen und der im Vertrag stehende Festpreis wird somit unwirksam!

2. Im Vertrag werden der gewünschte Baubeginn und die 3 monatige Bauzeitgarantie festgehalten. Der Baubeginn ist nur gewünscht und ist nicht bindend.
Die 3 monatige Bauzeitgarantie wird so ausgelegt, dass nur die Tage berechnet werden, an denen auf der Baustelle gearbeitet wird. So können aus 3 Monaten Bauzeit auch schnell 7 Monate Bauzeit werden.

3. Ein unabhängiger Sachverständiger der in Ihrem Auftrag handelt wird mit Sicherheit kritischer den Bau begleiten, als ein von Comfort-Haus beauftragter Sachverständiger der einmal bei Schlüsselübergabe durch das Haus geht. Denn nach Fertigstellung des Hauses sind versteckte Mängel nicht mehr zu sehen

Die Kosten für den Anwalt und den Sachverständigen sollten Sie in Ihre Finanzierung mit einberechnen.

Ich hoffe die Tipps auf dieser Seite sind hilfreich.

Viel Glück für Ihr Bauvorhaben.

Mit freundlichen Grüßen

Einer der mit Comfort-Haus gebaut hat!